Erfahrungsprofil

Berufsförderungswerk Düren gGmbH - Berufliche Neuorientierung

 

Ein Arbeitsunfall - ausgerechnet auf dem Filmtheaterkongress in Baden Baden im Jahr 2013 - sollte mich um viele Erfahrungen reicher machen, die wertvoll sind; die ich mir aber in dieser Form nicht gewünscht hätte. Nach mehreren Krankenhausaufenthalten und anschließenden Wiedereingliederungen in meine frühere Tätigkeit musste ich schließlich akzeptieren, dass ich in dem für mich vor dem Unfall üblichen intensiven Arbeitstakt nicht mehr arbeiten kann. Insbesondere kann ich die starke visuelle Beanspruchung, die die Werbe- und Marketingaktivität im allgemeinen und die Kinobranche auch in der Freizeit im besonderen ausmachen, nicht mehr gewährleisten. Inzwischen sind meine Augen operativ durchsaniert, und ich habe gelernt, optisch wie auch mental mit meiner Sehbehinderung souverän umzugehen. Im BFW Düren lerne ich, mit Hilfsmitteln und geeigneter Soft- und Hardware wieder effizient am PC arbeiten zu können. Nun suche ich nicht mehr nach beruflichen und unternehmerischen Herausforderungen, sondern nach einer Tätigkeit, bei der ich mein erhebliches Know How, meine vielen Erfahrungen, die infolge deutlich werden sollten, sowie meine Netzwerkkompetenz in Verbindung mit meinen rhetorischen Fähigkeiten effizient einsetzen kann.

 

http://www.bfw-dueren.de/

Dritte Ausbildung - Atempädagoge/Atemtherapeut AFA

 

Bei meinem Arbeitsunfall im April 2013 wurden meine Augen schwer verletzt. Dank hervorragender Ärzte und moderner Operationsmethoden konnte mein Augenlicht erhalten werden. Dies war zunächst ebensowenig vorhersagbar, wie der Grad der dauerhaften optischen Beeinträchtigungen nach der Genesung. Ich habe mich deshalb mit dem Worst-Case-Szenario auseinandergesetzt und mich nach einer Zusatzausbildung umgesehen, die ich beruflich im schlimmsten Fall auch "blind" praktizieren könnte. Dabei besann ich mich auf die Atemarbeit, die ich bereits seit 20 Jahren zur Kompensation von beruflichem Stress praktiziert habe und deshalb gut kannte. Ich habe in der dreijährigen Ausbildung am Institut für Atemlehre Berlin bei Erika Kemmann die Methodik und Didaktik der Atemlehre in der Einzel- und Gruppenarbeit erlernt. Ebenso habe ich die anatomischen, physiologischen, psychologischen und psychosomatischen Aspekte der Atemtherapie erlernt. Meine Diplomarbeit, mit der ich 2016 die Ausbildung abgeschlossen habe, befasst sich mit dem Thema "Atem und Sinne mit dem Schwerpunkt des Sehens".

 

http://www.atemlehre-kemmann.de/                         http://www.bvatem.de/

Cineplex Deutschland GmbH & Co.KG - Leiter Nationales Marketing und Vertrieb

 

Meine Aufgabe war zunächst der Aufbau der neu gegründeten Marketing- und Vertriebsabteilung der Cineplex-Gruppe im neu eröffneten Büro in Berlin. Es galt, die in 2006 nach Besucherzahlen und Umsatz an dritter Stelle im Kinomarkt platzierte und im Vergleich zu den Mitbewerbern national wenig bekannte Kinoformation nach den klassischen Regeln des Markenaufbaus und der Markenführung zu positionieren. Ebenso waren die Entwicklung, Produktion und der nationale Vertrieb neuer, einheitlicher Gutscheinprodukte angezeigt. In 2008 führte ich diese Tätigkeit von der neu gegründeten Zentrale in Wuppertal aus fort und baute dort die größer werdende Abteilung aus. Für ca. 30 Werbemedien in den 90 Spielstätten der Gruppe war ich Inbound-Key-Account der großen nationalen Agenturen und Markenpartner, und führte die Spezialagenturen für die Vermarktung einzelner Medien. Gemeinsam mit der Leiterin des Filmmarketings etablierte ich mehrere neue Filmreihen und fügte sie in das mittlerweile gerelaunchte CI und CD ein. Der neue Markt des Alternativen Contents wurde von mir als einer der Pioniere innerhalb der Branche mit erschlossen. Die nationale Präsenz in sämtlichen sozialen Web-2.0- und Web-3.0-Medien bis 2013 wurde von mir entwickelt und mit den lokalen bzw. dezentralen Präsenzen abgestimmt. Die Cineplex-Webseite, die während meiner Zeit drei Male gerelauncht wurde, ist mittlerweile die bestbesuchte deutsche Kinowebseite. Sämtliche nationalen Kampagnen - insbesondere für die in diesem Zeitraum entwickelten technischen Neuerungen im Bereich Digitalisierung, Bild und Ton - wurden von mir unter Einbindung einer Leadagentur und mehrerer Spezialagenturen geführt. Die Kampagne "Evolution of Sound" wurde 2013 mit dem ADC-Award, dem Red-Dot-Design-Award und dem German-Design-Award ausgezeichnet. Die unbestrittene Marktführerschaft innerhalb der Branche seit 2013 sowohl nach Besucherzahlen als auch nach Umsatz sind Beleg für den Erfolg der vorgenannten Aktivitäten. Ich habe in dieser Zeit gelernt, die Interessen von 25 Betreiberfamilien und ihrer verantwortlichen Mitarbeiter in Einklang mit den nationalen Belangen in Bezug auf CI, CD, Kampagnen wie auch nationalen Agenturen und Kunden zu bringen.

 

www.cineplex.de

CinemaxX Gruppe – Gesamt-Vertriebsleitung Deutschland

Meine Aufgabe war die Vermarktung von Veranstaltungen und Kinogutscheinen in 36 Multiplex-Kinos und 12 traditionellen Filmpalästen in ganz Deutschland. Desweiteren die Akquise von Promotions und Below-the-line-Aktivitäten großer Markenartikler, sowie die Betreuung der großen Marken-Partner und Key-Accounts. Die Führung der exklusiv die Print- und Ambient-Medien in den Kinos vermarktenden Agenturen oblag mir ebenso, wie die von 4 zentralen Mitarbeitern und 4 Außendienst-Mitarbeitern. Ich habe die zum 1.1.2004 entstandene Abteilung sowohl im Innendienst in Bezug auf Abläufe und Strukturen aufgebaut; als auch im bis dahin nur sporadisch betriebenen Außendienst, den ich zielorientiert führte. Dies umfaßte ebenso die vertriebliche Schulung und das Coaching; auch der einzelnen CinemaxX-Betriebsleiter, mit denen ich lokale Vertriebsziele vereinbarte. Ich verantwortete in 2005 einen Umsatz von ca. € 6 Millionen. Ich habe gelernt, nach mehreren Jahren kostenorientierter Führung der Kinobetriebe auf ertragsorientierte Vermarktung derselben zu fokussieren. 

 

www.cinemaxx.com

Flebbe Filmtheater GmbH & Co. – Distriktleitung CinemaxX Ost

Meine Aufgabe war die ziel- und budgetorientierte sowie disziplinarische Führung von 9 BetriebsleiterInnen und ca. 360 MitarbeiterInnen im Distrikt Ost der CinemaxX AG. Ich habe in diesem Zeitraum ein Multiplex-Kino eines Mitbewerbers in Halle Neustadt übernommen und nach konzeptioneller Änderung respektive Abstimmung auf das örtliche CinemaxX erfolgreich neu gelauncht. Das CinemaxX in Dresden hat unter meiner Anleitung durch radikale konzeptionelle Veränderung vom Hochglanz-Filmpalast zum sympathischen Kinder- und Familienkino zweistellige Marktanteilsgewinne verzeichnet. Die Marktanteile der drei Berliner CinemaxX-Kinos haben sich durch Koordination der lokalen Marketing-Maßnahmen trotz neuer Mitbewerber und rückläufigem Gesamtmarkt gestärkt. Ich habe im Geschäftsjahr 2003 einen Umsatz von ca. € 42 Millionen verantwortet. Mein Erfolg war per Jahresende 2003 die Erreichung der für das Geschäftsjahr vereinbarten beeinflussbaren Ziele. Ich habe gelernt, im Rahmen einer reisenden Tätigkeit einen hohen Wirkungsgrad zu erzielen, und mit Zielvereinbarungen zu führen. 

 

www.cinemaxx.de

Filmtheaterbetriebe Knapp GmbH – Betriebsleitung CinemaxX Potsdamer Platz

Meine Aufgaben waren die Verantwortung für 80 MitarbeiterInnen, über 1,2 Millionen Besucher pro Jahr sowie ca. DM 20 Mio Jahresumsatz; der Aufbau von Netzwerken; die Akquisition von Veranstaltungen und die Repräsentation des Flaggschiff-Kinos der CinemaxX AG. Mein Erfolg war Ende 2001 in Form von 15 % über Plan liegendem EBITDA messbar. Ich gewann in 2001 den Branchen-Award für herausragende Marketing-Leistungen in der Kinobranche. Ich habe gelernt, in einem durch Überhitzung und Preisdumping gekennzeichneten Standort konsequent sowohl die Markt- als auch die Qualitätsführerschaft durchzusetzen.

 

https://www.cinemaxx.de/berlin/

OASE im Weserpark GmbH & Co.KG – Geschäftsführung 

Meine Aufgabe war die alleinige Geschäftsführung der größten Sauna- und Fitnesslandschaft Europas in der Hansestadt Bremen. Neben der Führung von 60 MitarbeiterInnen oblag mir die ertragsorientierte Neuausrichtung des gescheiterten Startkonzeptes. Einen unternehmerischen Erfolg kann ich hier nicht vorweisen. Er erwies sich nach Einarbeitung in die Branche und Durchführung diverser Marketingmaßnahen für mich als nicht darstellbar. Ich habe gelernt, welchen erheblichen Aufwand es kosten kann, ein nicht auf den Markt abgestimmtes Produkt  über den Preis respektive über Werbe- und Marketing-Maßnahmen gewinnbringend zu etablieren.

 

http://www.oase-weserpark.de/

Essen Marketing Gesellschaft mbH – Geschäftsführung

Meine Aufgabe war die Mitbegründung und Etablierung der EMG als vom Einzelhandelsverband gestellter Geschäftsführer in den drei Geschäftsfeldern Werbung, Touristik und Zentrenmanagement. Im Innenverhältnis oblag mir die kaufmännische Geschäftsführung. Nachhaltige Erfolge meiner Tätigkeit sind insbesondere die Weiterentwicklung verschiedener Eigenveranstaltungen der Stadt Essen wie z.B. der "Essener Lichtwochen" im Rahmen eines einvernehmlich mit allen Stadt-Akteuren abgestimmten Veranstaltungskonzeptes; die Etablierung neuer Angebote des City-Service wie z.B. der "City-Logistik"; der Aufbau, die Etablierung und die Pflege der offiziellen städtischen Internet-Domain www.essen.de und das Outsourcing des Essener Amtes für Tourismus in die „Touristikzentrale Essen“ in zentraler städtischer Lauflage am Hauptbahnhof. Ich habe die Gesellschaft als feste Größe und Partner für alle Belange der unternehmerischen und städttischen Selbstdarstellung etabliert. Ich habe gelernt, in Zusammenarbeit mit 40 städtischen Beamten und Angestellten ergebnisorientiert mit Vereinen, Verbänden, Verwaltungen und Konzernen zusammenzuarbeiten. 

 

www.essen-marketing.de

CinemaxX Essen GmbH – Betriebsleitung CinemaxX Essen

Meine Aufgabe war die Verantwortung für ca. 120 MitarbeiterInnen, über 1,9 Mio Besucher pro Jahr sowie ca. DM 27 Mio Jahresumsatz. Mein Erfolg war über drei Jahre die Erzielung der höchsten Besucher- und Umsatzzahlen, die in einem deutschen Multiplexkino jemals und bis heute erreicht worden sind. Meine Zielvorgaben habe ich in jedem Jahr im zweistelligen Prozentbereich überschritten. Ich habe gelernt, dass unternehmerische Grundprinzipien unabhängig von der Branche, der Anzahl der Mitarbeiter und anderer Faktoren grundsätzliche Gültigkeit haben. 

 

https://www.cinemaxx.de/essen/

Die Krawatte Andreas R. Crüsemann – Inhaber

Meine mir selbst gestellte Aufgabe war die Gründung, der Aufbau und die Etablierung einer eigenen Firma von der Nischen-Idee über die Führung von bis zu drei Einzelhandelsgeschäften mit 12 MitarbeiterInnen bis zum Aufbau einer Eigenproduktion von Hemden in der Türkei. Mein Erfolg war die Übergabe eines gut laufenden und im Ruhrgebiet bekannten Geschäftes mit ca. DM 0,5 Mio Jahresumsatz an meine Ehefrau. Ich habe früh gelernt, mich unternehmerisch durchzusetzen; sei es anfangs gegenüber einem Geschäftspartner vor Gericht; später bei Liquiditätsengpässen gegenüber Banken und Lieferanten oder in Form der Prioritäten, die ich mir selbst gegenüber laufend setzen musste, indem ich nebenher 3,5 Jahre Betriebswirtschaft studierte und erfolgreich abschloss.